Herzlich Willkommen!

Seit Apri 2011 treffen sich Rationalisten, Freidenker, Säkulare Humanisten und Naturalisten im nordhessischen Kassel.

Wir haben Interesse an Wissenschaft, Evolution, Ethik, Philosophie und Kunst, wünschen uns ein erfülltes Leben ohne jeglichen Glauben und Aberglauben und setzten uns in dieser Hinsicht gesellschaftlich ein. Wir stehen für die Werte von Humanismus und Aufklärung ein. Diese Werte erfahren nach unserer Ansicht weder in der Politik noch in den Medien genügend Beachtung.

Lesung am 5. November fällt aus !

Leider musste Herr Ortner die Lesung aus gesundheitlichen Gründen absagen. Wir bitten um Entschuldigung für die kurzfristige Absage.

Wir werden an dem Termin dennoch vor Ort sein und freuen uns natürlich auch über Gäste.

Fällt aus: Der Publizist Helmut Ortner liest in Kassel

Vor 100 Jahren wurde die Weimarer Reichsverfassung beschlossen, im August 1919 trat sie in Kraft. Darin wurden Kirche und Staat voneinander getrennt und der Einflussbereich der Religion politisch begrenzt. Die entsprechenden Bestimmungen wurden 1949 auch in das Grundgesetz aufgenommen. Dennoch wird die Trennung von Staat und Kirche bis zum heutigen Tag nicht konsequent vollzogen. Nach wie vor genießen Religionen erhebliche Privilegien, nach wie vor verletzt der Staat das in der Verfassung formulierte Neutralitätsgebot. Ein permanenter Verfassungsbruch, meint der Frankfurter Sachbuchautor Helmut Ortner, dessen Bücher in bislang 14 Sprachen  übersetzt wurden. 
In einer modernen, säkularen Demokratie, so Ortner in seinem neuen Buch »EXIT -  Warum wir weniger Religion brauchen«,
darf sich der Staat mit keiner bestimmten Religion identifizieren.  Sein Fazit: Alle Bürger dürfen ihren Gott, auch ihre Götter haben – der Staat aber muss neutral und »gottlos« sein, denn nur dann kann er Religionsfreiheit auch garantieren.
Die Kasseler Regionalgruppe der Giordano Bruno-Stiftung lädt am 5. November zur Lesung und Diskussion mit Helmut Ortner in das Philipp-Scheidemann-Haus in der Holländische Straße 74 ein. Beginn 19 Uhr.

Vereinstreffen und Stammtisch

Die GBS-Regionalgruppe Kassel lädt alle Interessierten zu ihren

Vereinstreffen jeweils am ersten und dritten Dienstag jedes Monats ein.

Cafè Hurricane
Gottschalkstr. 38
34127 Kassel

Regelmäßig treffen wir uns im:

Bürgerhaus Philipp-Scheidemann-Haus
Holländische Straße 74
34127 Kassel


Ab 19:00 Uhr
(Öffentlichkeitsarbeit, Info-Austausch und Vereins-Organisation)

Im Anschluss werden wir uns ca. 20:30 Uhr zum Stammtisch einfinden im

Cafè Hurricane
Gottschalkstr. 38
34127 Kassel

http://www.openstreetmap.org/way/260801769

Stipendien für Kirchenaustritt

In Hessen aus einer Kirche auszutreten, kostet Geld: Das Land erhebt eine Verwaltungsgbühr von 25 Euro. Für Steuerzahler lohnt sich so ein Austritt zwar bald, aber für Geringverdiener mag diese Gebühr abschreckend wirken. Dies in Kombination mit Kindstaufen, bei denen Menschen ohne eigenen aktiven Entschluss Kirchenmitglieder werden, dürfte dazu führen, dass viele Menschen dort Mitglied sind, obwohl die nicht ihrer Überzeugung entspricht.

Der Gbs-Kassel e.V.  möchte die Konfessionslosigkeit fördern und Menschen einen Anreiz geben, einen Austritt nicht länger vor sich her zu schieben. Deswegen wird der Verein den ersten 10 Menschen, die ab dem 18ten August in Kassel aus einer Kirche austreten, die Verwaltungskosten erstatten.

"Es ist tragisch, dass viele Menschen aus purer Gleichgültigkeit Mitglied einer Kirche sind und damit eine Organisation unterstützen, deren Überzeugungen sie nicht teilen. Die verbreitete Unsitte von Säuglingstaufen trägt dazu bei, dass immer wieder Menschen aktiv aus einer Kirche austreten müssen, mit der sie bewusst nie zu tun hatten. Zumindest bei den Verwaltungsgebühren wollen wir einen Anreiz setzen,
sich von den Kirchen zu distanzieren anstatt durch Nichtstun und Trägheit diese Organisationen zu fördern." erklärt Hendrik Klinge, Vorsitzender des Gbs-Kassel e.V.

Am Samstag, 20. August 2016 informiert die Gbs-Kassel aus diesem Anlass ab 11 Uhr auf dem Friedrichsplatz in Kassel (gegenüber der Königsgalerie).

Einladung zum March for Science Kassel

Unter dem Motto "Wissenschaft geht uns alle an" findet der "March for Science" am 22.
April 2017 am Bebelplatz in Kassel statt. Kassel ist dabei nur eine von rund 400 Städten
weltweit, in denen die Kundgebung für die fundierte Wissenschaft – und gegen
irrationale Emotionen – als Basis von politischen Entscheidungen veranstaltet wird.

Der "March for Science" feiert am diesjährigen Tag der Erde seine Premiere. Sogenannte
"alternative Fakten" werden zu oft wissenschaftlichen Erkenntnissen gleichgestellt. Außer-
dem nehmen sie in der globalen Politik sehr viel Raum ein und gefährden somit die
demokratische Grundordnung vieler Länder. Diesem beunruhigenden Prozess wollen die
Teilnehmer des "March for Science" ein Zeichen der Vernunft entgegensetzen. In Zeiten,
in denen beispielsweise der Präsident der Vereinigten Staaten entgegen der grund-
legenden Erkenntnisse der Wissenschaft urteilt und handelt, sollten nicht lediglich
Wissenschaftler*innen, sondern jeder, dem wissenschaftliche Erkenntnisse als Fundament
unserer Gesellschaft wichtiger als persönliche Meinung und diffuse Emotion sind, die
Stimme für die Wissenschaft erheben.

Noch einmal alles Wichtige zusammengefasst:
Was? March for Science in Kassel
Wann? 22. April 2017 ab 14 Uhr
Wo?
Bebelplatz
34119 Kassel

Mehr Infos gibt's hier

Unter dem Motto "Wissenschaft geht uns alle an" findet der "March for Science" am 22.
April 2017 am Bebelplatz in Kassel statt. Kassel ist dabei nur eine von rund 400 Städten
weltweit, in denen die Kundgebung für die fundierte Wissenschaft – und gegen
irrationale Emotionen – als Basis von politischen Entscheidungen veranstaltet wird.
Der "March for Science" feiert am diesjährigen Tag der Erde seine Premiere. Sogenannte
"alternative Fakten" werden zu oft wissenschaftlichen Erkenntnissen gleichgestellt. Außer-
dem nehmen sie in der globalen Politik sehr viel Raum ein und gefährden somit die
demokratische Grundordnung vieler Länder. Diesem beunruhigenden Prozess wollen die
Teilnehmer des "March for Science" ein Zeichen der Vernunft entgegensetzen. In Zeiten,
in denen beispielsweise der Präsident der Vereinigten Staaten entgegen der grund-
legenden Erkenntnisse der Wissenschaft urteilt und handelt, sollten nicht lediglich
Wissenschaftler*innen, sondern jeder, dem wissenschaftliche Erkenntnisse als Fundament
unserer Gesellschaft wichtiger als persönliche Meinung und diffuse Emotion sind, die
Stimme für die Wissenschaft erheben.
Noch einmal alles Wichtige zusammengefasst:
Was? March for Science in Kassel
Wann? 22. April 2017 ab 14 Uhr
Wo?
Bebelplatz
34119 Kassel

Kassel fährt zu Brian

Der GBS-Kassel fährt nach Bochum und guckt sich "Life of Brian" an. Das ist laut Feiertagsgesetz an dem Tag verboten, daher macht es natürlich besonders Spaß.

F: Wer darf mit?
A: Jeder darf mitfahren. Um Anmeldung wird gebeten! (Damit wir wissen wie viele Privat-PKW wir brauchen. Öffentliche Verkehrsmittel nach Bochum war nicht zu machen. Ganz fürchterliche Verbindung.)

F: Wie melde ich mich an?
A: Einfach mit Facebook-Nachricht mit Anzahl. Oder per E-Mail an Hendrik.Klinge@posteo.de oder per Telefon: 0174-8261360.

F: Wie kommen wir hin?
A: Anreisen werden wir mit einigen Privat-PKW.

F: Was kostet der Spaß?
A: Sagen wir mal 20 Euro pro Kopf.

F: Warum?
A: Die PKWler werden wir für Benzin und Verschleiß entschädigen. Eintritt wird in Bochum wohl nicht genommen, aber wir wollen vielleicht ein kleines Präsent aus Kassel mitbringen.
Vermutlich wird das pro Kopf unter 20 Euro bleiben.

F: Wie sieht der Zeitplan aus?
A: Zeitplan:
15:30 Abfahrt in Kassel.
18:00 Filmstart Life of Brian in Bochum
20:00 Filmende Life of Brian. Danach Rückfahrt.

F: Was ist der genaue Abfahrtort und Rückkehrort?
A: Irgendwas Zentrales mit Parkplätzen und guter Nahverkehrsanbindung. Übergangsweise sage ich einfach mal: Hauptbahnhof Kassel.
F: Wo bekomme ich Details:
A: Online bei "Religionsfrei im Revier": http://religionsfrei-im-revier.de/2016/02/10/karfreitag-brian-dieses-mal-im-riff-der-bermudahalle/